Auftrag

Ausb. Hundeführer Ausb. Hund Sucheinsätze Voruassetzungen Vorführungen

 

Der Sucheinsatz :

 

Flächensuche

Bei der Flächensuche kommen die Rettungshundeteams zum Einsatz, wenn Personen in unwegsamen, unübersichtlichen Gelände oder in großen Waldgebieten vermisst werden.
Der Hund durchstöbert systematisch das zugewiesene Suchgelände. Er sucht hierbei nicht nach einer bestimmten Person, sondern allgemein nach menschlicher Witterung. Die Überlegenheit des Hundes zeigt sich insbesondere bei Dunkelheit. Aufgabe des Hundeführers ist es, den Hund so durch das Suchgebiet zu lenken, dass dieses vollständig abgesucht wird.
Die Luftbewegung/wind hat hierbei eine wesentliche Bedeutung.

 

Trümmersuche

Typische Einsatzlagen bei der Trümmersuche sind Naturkatastrophen, wie Erdbeben und Erdrutsch. Aber auch bei Gasexplosionen, Eisenbahnunglücken und Flugzeugabstürzen, sowie Unfällen bei Bau- und Abbrucharbeiten kommen Rettungshunde zum Einsatz. Wenn Anhaltspunkte gegeben sind, dass noch Personen verschüttet sein könnten, ist es das Ziel, diese so rasch wie möglich zu orten, damit sie anschließend von den Rettungskräften geborgen und versorgt werden können. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit THW und Feuerwehr.

 

Lawinensuche

Der Einsatz von Lawinenhunden ist auf den alpinen Raum beschränkt. Nach einem Lawinenabgang ist es mit Hilfe der Hunde möglich, Verschüttete zu orten, die mit einer bis zu mehreren Metern starken Schneeschicht bedeckt sind. Im Vergleich zu Sondierungsmannschaften, ist der Zeitfaktor beim Einsatz von Hunden wesentlich geringer und deshalb unter Umständen entscheidend für das Überleben, wenn die Vermissten kein aktives Ortungsgerät bei sich tragen.

 

Mantrailing

Mantrailing ist eine Suchart, bei der mit Geruchsstoffen von vermissten Personen gearbeitet wird. Mithilfe eines Geruchsartikels (Autoschlüssel, Kleidungsstück) nimmt der Hund die individuelle Geruchsspur eines vermissten Menschen auf und kann diese in jedem Gelände verfolgen (Stadt, Wald, Wiesen usw.)

 

In der Rettungshundestaffel Bodensee-Oberschwaben werden überwiegend Flächensuchhunde ausgebildet.
Viele Bestandteile der Ausbildung für Trümmersuchhunde überschneiden sich jedoch und fließen mit in diese Ausbildung hinein.
Es besteht die Möglichkeit nach der Flächenprüfung (diese muss grundsätzlich vor einer Trümmerprüfung abgelegt werden) bzw. parallel zum normalen Übungsbetrieb eine Zusatzausbildung zum Trümmersuchhund zu absolvieren.

 

 

zurück